re:publica #rpTEN Zum zehnten Jubiläum ein bisschen Planung und viel Go with the Flow!

Hier meine vorläufige Planung für die #rpTEN - Das zehnte re:publica-Jubiläum. Wie immer gilt: Kurzfristige interessante Gespräche ersetzen die besten Vorsätze und den information overkill überwinde ich im Hof, bei schlechtem Wetter auf dem Affenfelsen. 😉 Stage 1 und Stage 2 kann durch kleinere interessante Sessions ersetzt werden, Tipps und Hinweise sind willkommen.

Here we go:

Check-in Sonntagabend pre:publica

Montag, 2. Mai 2016

Möglicherweise Opening, vermutlich aber eher nicht. Also gegen 12 Uhr Hof bei gutem Wetter oder Affenfelsen. Die erste Session wird wahrscheinlich:

13.30 Uhr

Mehr Mitgefühl statt Kritik, das finde ich ein lobenswertes Anliegen. Wir alle meckern zuviel. Ich will mich bessern 😉

The Courage of Compassion: Transforming Your Experience With Criticism: Heather Armstrong, Stage 1

https://re-publica.de/16/session/courage-compassion-transforming-your-experience-criticism

16.00 Uhr

Keine Frage: Der Talk von Soziologe Sennett muss für mich sein. Seit 1998 sein Buch „Der flexible Mensch“ erschienen ist, lese ich seine Bücher, „live“ habe ich ihn aber noch nie erlebt. Auf seine Ausführungen über Menschen als „Macher“ bin ich sehr gespannt.

We all are Homo faber: Making, Open Systems and Terms of Cooperation: Richard Sennett, Stage 1

https://re-publica.de/16/session/we-all-are-homo-faber-making-open-systems-and-terms-cooperation

17.45

Ein tolles Projekt, darüber will ich mehr erfahren. Wieder ein Pluspunkt für das digitale Leben, „das Netz als guter Ort.“

Digitale Flüchtlingshilfe auf dem Land: Jana Stecher, Lightning Talks 1

https://re-publica.de/16/session/digitale-fluchtlingshilfe-auf-dem-land

19.30

Selbsterklärend. Die Muss-Session, zumal nach einem Jahr Lobo-Abstinenz bei der re:publica. Ob er diesmal die Bekassine mitbringt? 😉

The Age of Trotzdem: Sascha Lobo, Stage 1

https://re-publica.de/16/session/age-trotzdem

Dienstag, 3. Mai 2016

10.00

Möglicherweise pünktlicher Start in den Tag mit

Cargo-Kulte: Gunter Dueck, Stage 1 - muss aber nicht. Inzwischen habe ich Gunter Dueck schon oft gehört - zumal auf der re:publica.

https://re-publica.de/16/session/cargo-kulte

11.15

Saskia Sassen war schon im vorigen Jahr ein Höhepunkt, ich halte sie für eine der klügsten lebenden Frauen und höre ihr sehr gerne zu: Sie bewegt etwas in mir.

What is behind the new migrations: A Massive Loss of Habitat: Saskia Sassen, Stage 1

https://re-publica.de/16/session/what-behind-new-migrations-massive-loss-habitat

12.30

Karig-Sessions habe ich schon oft besucht und wurde nie enttäuscht. Falls ich es nicht in die Session schaffe, ist das einer der ersten Filme, die ich mir hinterher anschaue.

Die pubertäre Gesellschaft und das Netz: Friedemann Karig, Stage 2

https://re-publica.de/16/session/pubertare-gesellschaft-und-netz

13.45

Unter den derzeit aktiven Journalistinnen ist Carolin Emcke meine unangefochtene Nummer 1. Eine scharfsinnige Denkerin, die auch noch brillant schreibt - fast schon zuviel des Guten, aber sie trägt das ohne Attitüde. Diese Frau hat Rückgrat!

Raster des Hasses: Carolin Emcke, Stage 1

https://re-publica.de/16/session/raster-des-hasses

oder

Diese eher praxisorientiert angelegte Session könnte mich ebenfalls begeistern, wenn sie hält, was sie verspricht. Mal schauen.  Zwischen den Sessions surfen geht bei der re:publica ja auch.

Some like it flat - Können Partizipation und Demokratie im Unternehmen funktionieren?, Lightning Talks 1

https://re-publica.de/16/session/some-it-flat-konnen-partizipation-und-demokratie-im-unternehmen-funktionieren

15.30

#EinBuchfürKai sagt Alles: Jetzt will ich hören, wie es wirklich war und das vom Macher selbst.

Das Netz ist ein guter Ort, wenn wir es dazu machen: Johannes Korten, Stage 6

https://re-publica.de/16/session/netz-guter-ort-wenn-wir-es-gemeinsam-dazu-machen

16.15

Die Kolumnen von Thomas Fischer schätze ich sehr. Das lasse ich mir auch nicht madig machen: Zurzeit stehen die re:publica-Veranstalter unter Social Media-Beschuss, weil sie Fischer ohne Gegenrede von Feministinnen sprechen lassen. Ich gehe trotzdem hin.

Strafrecht, Wahrheit und Kommunikation: Thomas Fischer, Stage 1

https://re-publica.de/16/session/strafrecht-wahrheit-und-kommunikation

17.30

Das Stichwort „Alte Säcke Politik“ wirkt schon einmal sehr anziehend auf mich. 😉 Noch viel mehr interessiert mich aber, wie aus Angstdebatten konstruktive Gespräche über unsere Zukunft werden.

Alte Säcke Politik - wie wir eine Zukunfts- statt Angstdebatte führen können: Wolfgang Gründinger, Stage 3

https://re-publica.de/16/session/alte-sacke-politik-wir-zukunfts-statt-angstdebatte-fuhren-konnen

19.00

re:publica „Best of Most missed Sessions“ GLS Bank, Schumannstr. 10, Mitte

Mittwoch, 4. Mai

10.00

Twitter bildet: Eine Followerin hat mich vor ein paar Monaten auf Laurie Penny aufmerksam gemacht. Nun will ich sie „in echt“ hören - das Thema klingt sehr vielversprechend.

Change The Story, Change The World: Laurie Penny, Stage 1

https://re-publica.de/16/session/change-story-change-world

11.15

Mein Lieblings-Landesmarketing hat erstmals eine eigene Session und nicht „nur“ die CampBar. Wer @BWJetzt noch immer nicht kennt, sollte zuerst die CampBar, dann die Session besuchen. Da trefft Ihr vermutlich alle Bloggerinnen und Blogger aus Baden-Württemberg.

Aktenzeichen XYZ oder: Baden-Württemberg auf Zielgruppenjagd, Stage 5

https://re-publica.de/16/session/aktenzeichen-xyz-oder-baden-wurttemberg-auf-zielgruppenjagd

... und da muss ich mich zweiteilen, denn das hier ist ein preisgekröntes Projekt, das ich mir auf alle Fälle auch anschauen will:

11.15

Blogger-Schule für junge Flüchtlinge und deutsche Jugendliche: Karin Hertzer et al., Lightning Talks 1

https://re-publica.de/16/session/blogger-schule-junge-fluchtlinge-und-deutsche-jugendliche

12.30

Wir sind uns - glaube ich - einig, dass Innovation nicht in den großen alten Tankern der Deutschland AG entsteht. Besonders interessiert mich, wie Innovation mit knappsten Ressourcen und unter widrigen Umständen entstehen kann - das ist gelebte Resilienz.

Innovation in Refugee Camps: Kilian Kleinschmidt et al., Stage 4

https://re-publica.de/16/session/innovation-refugee-camps

13.45

An Sessions von Kathrin Passig nehme ich traditionell teil. Diese hier interessiert mich wieder besonders: Was geschieht mit freiem Wissen in Organisationen?

Clash of Cultures - Bewegungen und formale Organisationen: Kathrin Passig et al., Stage 2

https://re-publica.de/16/session/clash-cultures-bewegungen-und-formale-organisationen

oder

13.45

Uwe Hauck folge ich schon einige Jahre in den sozialen Medien und habe seinen Kampf gegen die Depression gelesen. Nun bin ich gespannt auf die beiden Erfahrungsberichte. Außerdem tut es gut, ihn „live“ zu sehen - es hätte auch anders kommen können.

Ziemlich schlechte Freunde? Depression und Social Media: Uwe Hauck und Kati Krause, Stage 7

https://re-publica.de/16/session/ziemlich-schlechte-freunde-depression-und-social-media

15.00

Strittiges Thema, alle Jahre wieder. 

Klassenkampf der Roboter: Werden die Produktionsmittel uns enteignen? Mads Pankow, Stage 5

https://re-publica.de/16/session/klassenkampf-roboter-werden-produktionsmittel-uns-enteignen

16.15

Die Zukunft gehört den Stämmen, das sage ich seit Jahren. Die Frage ist, ob man sich den richtigen  Stamm erschaffen kann und wie das geht. Bin gespannt darauf, was Alexa Clay dazu zu sagen hat.

Neo-Tribes: The Future is Tribal Alexa Clay, Stage 1

https://re-publica.de/16/session/neo-tribes-future-tribal

oder

Die Session über die IS-Propaganda im vorigen Jahr fand ich erschreckend. Ich erwarte viel hiervon:

Terror ernst nehmen, Terroristen auslachen: Sascha Stoltenow, Miriam Seyffarth, Thomas Wiegold, Stage 2

https://re-publica.de/16/session/terror-ernst-nehmen-terroristen-auslachen

Nach den schweren Themen folgt ein lockeres Ausklingen:

17.30

Wähler-Poetry: Die Aluhut-Monologe: Annett Meiritz et. al. , Stage 5

https://re-publica.de/16/session/wahler-poetry-aluhut-monologe

oder

Bildungstrinken: Matthias Bauer et al., Stage 3

https://re-publica.de/16/session/bildungstrinken

... und natürlich die Abschluss-Session! 😉

Das Beitrags-Foto zeigt mein "Twitter-Shirt", an dem mich inzwischen viele auf BarCamps und anderswo erkennen. Deshalb fährt es mit nach Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.